Au Pair in Norwegen - Bewerbungsverfahren

Bewerbung als Au Pair – das Bewerbungsverfahren

Um sich als Au Pair in Norwegen zu bewerben, sind sorgfältig ausgefüllte Bewerbungsunterlagen nötig.
Du bekommst Vorlagen, die du ausfüllen kannst und jede Menge hilfreiche Tipps und Informationen.

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören:

  • Bewerbungsbogen mit Abgaben zur Person, Eltern, schulischen und beruflichen Hintergrund, Wünsche zur Kinderbetreuung und zum Au Pair Aufenthalt
  • Brief an die Familie in Englisch verfasst, der Aufschluss über deine Person, deine Wünsche und Vorstellungen, deine Erfahrungen mit Kindern und deine Motivation als Au Pair widerspiegelt
  • mindestens zwei Kinderbetreuungsreferenzen, die nicht von Familien-Angehörigen ausgestellt werden dürfen! Auch hier gibt es Vorlagen, die die Familien, bei denen du Kinder betreut hast oder Vertreter vom Kindergarten, der Schule oder der Kinderkrippe ausfüllen und unterzeichnen müssen.
  • mindestens eine Charakterreferenz, die auch von keinem Familienangehörigen ausgestellt werden darf. Du kannst einen Lehrer fragen, einen Trainer, den Arbeitgeber oder auch Freunde eurer Eltern oder die Eltern einer Freundin. Auf jeden Fall eine Person, die dich gut kennt und deinen Charakter einschätzen kann. Freundinnen und Freunde kommen nicht so gut an.
  • ein medizinisches Zertifikat, indem dein Arzt bestätigt, dass du keine psychischen und physischen Beeinträchtigungen hast, die einem Au Pair Aufenthalt im Ausland entgegenstehen.
  • ein polizeiliches Führungszeugnis bekommst du im Rathaus, bei der Gemeinde oder dem Einwohnermeldeamt. Kostenfaktor ca. 15 Euro und dauert bis zu 10 Tagen. Es genügt ein Privatführungszeugnis, dass direkt an dich gesandt wird.
  • Schulabschlusszeugnis des letzten Schuljahres
  • Diplome, Zertifikate, die du erworben hast, ob schulisch oder bei einem Hobby. Auch ein Erste-Hilfe-Zertifikat ist hilfreich.
  • Kopie des Führerscheins
  • Kopie des Reisepasses oder Personalausweises
  • Zusammenfassung deiner Qualifikation zur Erst-Information für Familien
  • Photos Ganz wichtiges Thema! Gib dir hier bitte besonders Mühe!
    Zunächst benötigen wir ein Passfoto, das du auf den Bewerbungsbogen klebst.  Das ist die leichteste Übung.
    Aufwendiger ist dann eher die Foto-Collage, die auf DIN 4 Bögen oder auch am PC gestaltet werden kann.
    Es sollen Fotos deiner Familie, von Freunden, von dir in natürlichen und sympathischen Situationen und Positionen und vor allem mit Kindern, die du betreut hast, zusammengestellt werden. Die Fotos sollten auch beschriftet werden, so dass der Betrachter auch erkennt um wen oder was es sich handelt. Auch die Haustiere können einen Platz in der Collage finden.
  • Ein digitales Fotos in hoher Auflösung, das dich lächelnd zeigt. Ein gutes Foto zusammen mit einem Kind wäre natürlich der Hit!

Aber auch dazu gibt es eine Anleitung und Tipps.

Alle Unterlagen, die ausgestellt werden sind in englischer Sprache auszufüllen oder zu übersetzen (ausser Führungszeugnis, Führerschein, Pass oder Personalausweis).
Beim Schulzeugnis markierst du nur die Note (Punktzahl) im Fach Englisch und schreibst die englische Bedeutung dahinter wie „excellent“, „very good“, „good“, „average“, „poor“.Bei den Zertifikaten genügt die englische Bennennung um welchen Inhalt es sich handelt wie „Certificate of Riding“ oder „First-Aid-Certificate“.

Bitte achte auf saubere und sorgfältig eingereichte Unterlagen. Die Familien legen sehr großen Wert auf Lesbarkeit und ordentliche Darstellung.

Na dann mal ran ans Werk! Fordere gleich mal die Vorlagen unter „Kontakt“ an oder lade sie dir im pdf.Format unter „Bewerbungsunterlagen Norwegen“ herunter.

Gerne bin ich dir bei Fragen behilflich. Lieber einmal zuviel fragen als unvollständige Unterlagen absenden, denn dann verzögert sich die Vermittlung.
Apropos Vermittlung…. wie geht’s denn dann weiter?

5) Bewerbung als Au Pair  - Das Vermittlungsverfahren

Sobald du deine Unterlagen fertig gestellt hast, sende sie bitte postalisch an folgende Adresse:

Global Au Pair
Andrea Huber
Gartenstrasse 5
94099 Ruhstorf/ OT Sulzbach am Inn

oder per email als .jpg-Datei an:  info@global-au-pair.com

 

Die nächsten Schritte sind folgende:

  • sobald deine Unterlagen bei Global Au Pair eingetroffen sind, benachrichtige ich dich und wir gehen die Bewerbung gemeinsam durch
  • es folgt ein kurzes interview in English, auf das du dich vorbereiten kannst.
  • sind die Unterlagen alle vollständig und korrekt, beauftrage ich eine meiner Partneragenturen mit der Suche nach einer Familie
  • In der Regel gehen nach ca.  4 Wochen die ersten Familien-Vorschläge ein.
  • Ich rufe dich an und wir gehen den Vorschlag gemeinsam durch und ich gebe dir Ratschläge auf was du achten sollst und halte mich auch nicht mit meiner Meinung zurück, was ich von dem Vorschlag halte. Klar ist es deine Entscheidung, aber nach 15 Jahren Au Pair Vermittlung entwickelt man ein Gespür und kann auch „zwischen“ den Zeilen lesen.
  • Sollten sich Fragen zu der Familie ergeben, die nicht aus den Unterlagen herauszulesen sind, leite ich deine Fragen weiter.
  • Sollte dir die Familie nicht zusagen, lehnen wir sie mit einer aussagekräftigen Begründung ab.
  • Sollte dir die Familie zusagen, vereinbaren wir einen Telefontermin (du bekommst einen Interview-Leitfaden, der dir das Telefonat erleichtert.)
  • Nach dem Telefonat weißt du in der Regel, ob die Familie für dich die richtige ist. Auch hier gibt es eine Faustregel:  ist man unentschlossen und weiß nicht recht, dann ist es nicht die richtige Familie. Hast du nach dem Telefonat das Gefühl, die waren super nett und das Gespräch war toll, dann passt es. Glaube mir, hier entscheidet dein Bauchgefühl.
  • Hast du dich für eine Familie entschieden, so wird die norwegische Partneragentur die Familie informieren und nach deren Entscheidung befragen. Keine Angst! Wenn du ein gutes Gefühl hattest, hat das die Familie in der Regel auch und sie werden sich über deine Entscheidung freuen.
  • Nun warten wir auf den „LOI“ (Letter Of Invitation), den Einladungsbrief der Familie.  Wir sind ja gewöhnt für jedes Einverständnis einen Vertrag mit allen Klauseln zu erhalten. Nicht so als Au Pair. Au Pair ist kein Arbeitsverhältnis im üblichen Sinne und somit gibt es auch keinen Arbeitsvertrag. Hier gilt der Einladungsbrief als Vertrag und ist als offizielles Dokument anerkannt.
  • Ist der Einladungsbrief eingetroffen, leite ich ihn an dich weiter und dann kannst du deinen Flug buchen. Wichtig ist, immer erst den LOI abzuwarten, bevor man bucht, auch wenn man ein paar Tage verliert und man gerade einen günstigen Flug an der Hand hätte.
  • Sobald du gebucht hast, leitest du die Ankunftsdaten an mich und an die Familie weiter.
  • Im Info-Paket, dass du von Global Au pair erhältst, ist eine Liste mit günstigen Fluggesellschaften, eine Kofferpack-Checkliste und eine Ideensammlung für Gastgeschenke.

 

Du bist also bestens vorbereitet auf das große Abenteuer Au Pair!

 

Und das war’s dann?

Nicht ganz… denn ich würde mich freuen, wenn wir in der Zeit, in der du im Ausland bist mit mir Kontakt halten würdest. Ich stehe dir auch weiterhin mit Ratschlägen und Tipps zur Seite und freue mich über deine Erfahrungsberichte und Fotos!